popuparchiv_header_04
  • Suche

Alle Referenten

Andreas Bischof
Werk 2 Halle D, Freitag, 19 Uhr
Bei der Musikerplattform analogsoul wird versucht, den gängigen Klischees des Musikgeschäfts zu entgehen und neue Wege zur Verbreitung und Finanzierung guter Musik zu finden. Deswegen hat der Kulturwissenschaftler und Kulturmanager Andreas Bischof für die Electro-Pop-Band A Forest ein erfolgreiches Crowdfundingprojekt zur Finanzierung ihrer aktuellen EP betreut.
www.analogsoul.de

Edi Winarni
Werk 2 Halle D, Samstag, 17:30 Uhr
Als Frontmann seiner Band MIT zählt der Kölner Edi Winarni zu einer eher jungen, noch wilden Bandgeneration des Landes, die sich trotzdem explizit auf die – in Popmusik-Zeitstäben – uralte Tradition elektronischer deutscher Musik berufen. Außerdem ist er studierter Grafikdesigner – manchmal gestaltet er in dieser Eigenschaft auch einfach mal ein Skateboard mit einem Granatapfelmuster aus dem Kolumbamuseum in Köln.
www.ediwinarni.de

Gregor Samsa
Werk 2 Halle D, Freitag, 19 Uhr
Gregor Samsa betreibt seit 13 Jahren des One-Man-Label „Sounds of Subterrania“, das mittlerweile in den Räumen des Hamburger Hafenklang seine Heimat gefunden hat. Das Label bleibt bis heute seinen Wurzeln in der DIY-Punkbewegung treu und versucht nach eigener Angabe „Genregrenzen zu sprengen“. Die Mehrzahl der Veröffentlichungen von Sounds of Subterrania erscheinen als Vinyltonträger, wobei besondere Aufmerksamkeit auf das Artwork gelegt wird. Ein weiterer Fokus des Labels besteht in der Veröffentlichung von Special Editions auf Vinyl mit spannenden Ideen. So möchte das Label de jeweiligen Künstler Unabhängigkeit vom vorhandenen Mainstream ermöglichen.
www.soundsofsubterrania.com

Jacob Korn
Werk 2 Halle D, Samstag, 19 Uhr
Jacob Korn studierte Medientechnologie an der TU Ilmenau, arbeitete am Fraunhofer Institut an der Transkription von Musik für Rhythmuserkennung, beschäftigt sich mit interaktiven Live-Audio/Video-Performances und produziert darüber hinaus seit einem guten Jahrzehnt elektronische Musik.
www.jacobkorn.de

Ji-Hun Kim
Werk 2 Halle D, Samstag, 19 Uhr
Im tiefen Westen Deutschlands, dem Ruhrgebiet, geboren ist Ji-Hun Kim heute Redakteur und Journalist für elektronische Musik, Medien und Kultur in Berlin, der Hauptstadt der Beats, Clubs und Sounds. Er studierte Musikwissenschaften und Philosophie, setzte sich da mit Theorie und schweren Büchern auseinander, um zu verstehen, dass gerade die einfachen, genialen Ideen besonders viel an guten Ansätzen erfordern. Zuvor war er als aktiver Künstler in verschiedenen Musikprojekten beteiligt und steht heute noch immer regelmäßig als DJ hinter den Kanzeln diverser Clubs.
www.soundcloud.com/tandemclaque

Jin Hyun Kim
Werk 2 Halle D, Samstag, 19 Uhr
Nach ihrem Studium der Musiktheorie an der Seoul National University hat Jin Hyun Kim in Hamburg, Berlin und Osnabrück Musikwissenschaft und Philosophie studiert. Von 2002 bis 2008 hat sie im Rahmen des kulturwissenschaftlichen Forschungskollegs „Medien und kulturelle Kommunikation“ der Universität zu Köln zwei Forschungsprojekte zu interaktiven Musik- und Medienperformances bearbeitet. In ihrem gegenwärtigen Forschungsprojekt versucht sie eine ästhetische Theorie zu entwickeln, deren Gegenstände sowohl westliche Kunstmusik als auch außereuropäische Musik, populäre Musik sowie interaktive Medienperformances umfassen.
www.fk-427.de

Jörn Morisse
Werk 2 Halle D, Samstag, 17:30 Uhr
Jörn Morisse studierte Kulturwissenschaft und Amerikanistik und lebt als selbständiger Lektor, Übersetzer und Literaturagent in Berlin. 2007 erschien bei Piper das Interviewbuch „Wovon lebst du eigentlich?“ über die ökonomische Situation von Kulturschaffenden in Deutschland. Im Suhrkamp Verlag brachte er die Kurzgeschichten-Sammlungen „Driving Home“ und „The Gold Collection“ heraus. 2009 veröffentlichte er im Piper Verlag die Anthologie „Saturday Night. Geschichten“. Das von ihm zusammen mit Oliver Koch kompilierte Interviewbuch “Never get old? Vom Älterwerden in der Popkultur” erscheint in diesem Herbst bei edel books.
www.jmorisse.de

Marcus Richter
Werk 2 Halle D, Freitag, 19 Uhr
Marcus Richter ist Diplom-Informatiker, Wahlberliner und als Moderator, Redakteur und Autor bei Fritz, der Jugendwelle des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), für Themen mit Technikbezug zuständig. Er wurde am 13. März 1931 geboren. Dass das nicht stimmt, ist schnell klar, bietet ihm aber immer wieder einen guten Einstiegspunkt über ein Gespräch zum Thema persönliche Daten im Netz. Dieses und andere Themen mit Netzbezug spielen in der Sendung Trackback eine wichtige Rolle, die Marcus Richter jede Woche moderiert. Außerdem ist er Gastgeber der monatlich stattfindenden  zweistündigen Live-Sendung des Chaos Computer Clubs »Chaosradio«.
www.chaosradio.ccc.de

Marek Brandt
Werk 2 Halle D, Samstag, 19 Uhr
Unter seinem Alias triPhaze arbeitet Marek Brandt im Kontext experimenteller elektronischer Musik, Field Recordings, Ambient und Soundscapes. Er komponierte verschiedene Soundstücke für Orchester und Festivals und ist Gründungsmitglied des Berlin Laptop Orchester, dem ersten Orchester, das Laptops anstelle herkömmlicher Instrumente benutzt, um zeitgenössische Musik auf der Bühne zu spielen.
www.myspace.com/marekbrandt

Marion Wörle
Werk 2 Halle D, Samstag, 19 Uhr
Marion Wörle aka Frau W ist Computermusikerin, schreibt Musik für Film- und Hörspielproduktionen, arbeitet als Grafikerin, ist künstlerische Leiterin der Konzertreihe und des Festivals Nachtjournal in Köln, Kuratorin für den Bereich „Elektronische Musik/Neue Medien“ der Kölner Musiknacht und betreibt den „satelita Musikverlag“. Während ihres Studiums widmet sie sich zunehmend medial- und computergestützten Klanginstallationen und damit einhergehend der Auseinandersetzung mit Raumakustik und Klangforschung. Das Instrumentarium reduzierte sich später auf das ausreichend leistungsstarke Laptop.
www.satelita.de

Oliver Sittl
Werk 2 Halle D, Freitag, 19 Uhr
Der klassisch ausgebildete Gitarrist ist anfänglich als Tourmanager u. a. für Mama Concerts und als Musikjournalist für verschiedene Print und TV-Formate (Süddeutsche Zeitung, BR, Tele 5) tätig, bevor er als langjähriger international A&R/Marketing Manager bei der BMG/RCA einsteigt. 1997 wechselt Oliver als Director A&R zu edel records, zwei Jahre später nimmt er den Posten des Vice President A&R bei Koch Records ein. Nach Stationen bei VIP International und RTL 2 Publishing nimmt er 2009 seine Tätigkeit als Senior A&R/Regional Manager bei Believe Digital im Büro München auf. Oliver hat einen MBA der Technischen Universität München und der Tsinghua-Universität Peking.
www.believedigital.de

Patrick Wagner
Werk 2 Halle D, Freitag, 19 Uhr
Patrick Wagner ist Gott und hat das mit seiner sehr eigenwilligen Rock!Rock!Rock!-Band Surrogat schon eindrucksvoll nachgewiesen. Er ist der Mitbegründer des Berliner Labels Kitty-Yo, das er nicht ganz ohne Streit verließ, als es künstlerisch nicht mehr wirklich vorwärtsging. Danach begründete er mit Louisville Records gleich ein neues Independent-Label, das mit Jeans Team, Navel und einigen anderen Bands eigentlich ganz gut aufgestellt schien – und trotzdem irgendwann eingestampft werden musste. Jetzt ist Patrick Wagner bei Sellaband, der wohl weltweit bekanntesten Crowdfunding-Plattform für Musiker und Bands.
www.sellaband.de

Philip Ikrath
Werk 2 Halle D, Samstag, 17:30 Uhr
Philipp Ikrath, geboren 1980 in Wien, studierte Theaterwissenschaften und Germanistik und absolvierte die Fachhochschule für Marketing und Sales. Seit 2005 arbeitet er beim Institut für Jugendkulturforschung in Wien, seit 2007 betreut er dessen Departement in Hamburg. Neben seiner Forschungs- und Vortragstätigkeit ist Philipp Ikrath auch für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Forschungsschwerpunkte: Jugend und Kultur, Bildung und Arbeitswelt, jugendkulturelle Trends.
www.jugendkulturforschung.de

Stephan Popp
Werk 2 Halle D, Freitag, 19 Uhr
Als Mitbegründer der Crowdfunding-Plattform VisionBakery ist Stephan für den Kontakt zu kreativen Ideengebern und Projekten zuständig. Wenn es darum geht über Ideen zu reden und daraus ein Projekt zu formen, ist er ganz in seinem Element. „Mir liegt am Herzen, dass gute Ideen umgesetzt werden können und mit der VisionBakery habe ich die Möglichkeit, Menschen dabei zu unterstützen.“
www.visionbakery.de

Torsten Groß
Werk 2 Halle D, Samstag, 17.30 Uhr
Der Musikjournalist und Autor Torsten Groß schreibt seit vielen Jahren über Musik und popmusikalische Phänomene. Seit 2008 gehört er der Redaktion des deutschen Rolling Stone an. Torsten Groß lebt und arbeitet in Berlin und München.
www.rollingstone.de

Yessica Yeti
Werk 2 Halle D, Samstag, 17.30 Uhr
Yessica Yeti ist Werbetexter, Pop-Kolumnist, Musiker, Musikjournalist, Moderator und DJ. Er ist MItarbeiter des auflagenstärksten Musikmagazins Deutschlands, dem unclesally*s. Seine Kolumne „Screenshots“ macht die letzte Seite des „Sally*s“ schon seit Jahren zur ersten Seite – zumindest zur erst gelesenen.